Freitag, 31. Mai 2013

[Review] Catrice - Lashes to kill ultra black volume mascara

Seid ihr bereit für die nächste...Mascara?
Ich hab da noch ein paar, und heute möchte ich euch eine von Catrice vorstellen.
Diese habe ich, wie auch die von essence, von cosnova zum Testen zugeschickt bekommen.

Es handelt sich um die....*trommelwirbel*

Lashes to kill ultra black Volume Mascara *

Den Trommelwirbel hat die Mascara meiner Meinung nach wirklich verdient, da sie eine der besten Mascaras ist, die ich bisher ausprobiert habe.

Sie kommt in einer hübschen schwarzen Kunststoffverpackung daher mit ein paar wenigen roten Streifen darauf und weißer Schrift. Gefällt mir sehr gut, nicht zu auffällig und nicht irgendwie kitschig. Liegt übrigens auch sehr gut in der Hand.

Das Bürstchen ist recht groß und besteht aus vielen dünnen Borsten, die alle die gleiche Länge haben, lediglich an der Spitze werden die Borsten ein wenig kürzer. 
Beim Öffnen klebt eigentlich nie zuviel Mascara an dem Bürstchen, was auch sehr positiv ist. So muss ich nicht erstmal wieder einen Großteil des Produkts am Flaschenrand abstreifen. Die Textur der Mascara ist sehr angenehm und es lässt sich mit dem gleichmäßigen Bürstchen die Wimpern recht gut tuschen.
Das Bürstchen gleitet sehr gut durch die Wimpern und es entstehen auch keine Fliegenbeinchen. Man kann mit dieser Mascara wirklich problemlos mehrmals durch die Wimpern gehen.

Ich bin, wie ihr euch bereits denken könnt, sehr angetan von dieser Mascara und empfehle sie aus diesem Grund auch weiter. Sie zaubert zwar kein Supervolumen und auch keine ultralangen Wimpern, aber sie betont meine Wimpern natürlich und verklebt sie nicht. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
Alles in allem finde ich diese Mascara sehr gut, und bezahlbar ist sie auch noch: man bekommt sie für 3,99€ überall dort, wo es Catrice gibt. :)

* Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Donnerstag, 16. Mai 2013

[Mani] strictly P2 :)

Hallo meine lieben Leserinnen,
es tut mir wirklich leid, euch mitteilen zu müssen, dass ich euch heute einen Lack zeigen möchte, den ihr bestimmt schon auf 100 anderen Blogs gesehen habt.
Es handelt sich hierbei um einen der Sand-Lacke von P2, die es ja seit kurzem aktuell im Sortiment gibt.
Momentan wirft ja fast jede Marke Lacke dieser Art auf den Markt, das könnte dem ein oder anderen bereits zu den Ohren rauskommen...
Wer inzwischen von diesen Lacken genervt ist, der darf gerne das X rechts oben verwenden, da bin ich keinem böse ;)
Wen es aber doch interessiert, wie der Lack "strict" auf meinen Nägeln aussieht und was ich davon halte, der darf jetzt gerne weiterlesen und meine Bilder anschauen! :)
Da ich mir anfangs nicht sicher war, ob ich diese strukturierten Lacke überhaupt mag, habe ich beschlossen, mir nur erstmal einen zu kaufen. Wäre ja zu blöd, wenn ich mir gleich mehrere kaufe und dann merke, dass sie mir nicht zusagen.
So habe ich mich erstmal nur für "strict" entschieden, der mit 1,95€ auch bezahlbar war.
Etwas skeptisch war ich auf jeden Fall, da man ja aufgrund der entstehenden Struktur keinen Überlack verwenden darf/soll. Wie ihr wisst, trage ich ja keinen Lack OHNE Überlack, das geht einfach nicht.
Aufgetragen habe ich den Lack in 2 Schichten über 1 Schicht Nagelhärter (auch ohne Unterlack geht bei mir nichts!). Getrocknet ist der Lack recht schnell, lediglich an 2 Fingern bin ich aus Versehen drangekommen, wodurch ich mir Macken in den Lack geschlagen hab. Die habe ich mit noch einer Schicht einfach überdeckt und dann war alles wieder in Ordnung.
Auf den Überlack habe ich ja gezwungenermaßen verzichten müssen, aber ich wurde nicht enttäuscht.
Getragen habe ich den Lack insgesamt 6 Tage und hatte kaum Tipwear, es hat sich lediglich eine ganz schmale weiße Linie an den Nagelspitzen abgezeichnet, die man aber nur bei genauem Hinschauen erkennen konnte. Will heissen, es ist außer mir niemandem aufgefallen.
Der Auftrag mit dem Pinsel war ziemlich gut, der Lack an sich recht flüssig, was ich als sehr angenehm empfunden habe.
Auf den Nägeln hat der Lack übrigens auch sehr schön geglitzert! Ich musste mich aber durchaus an dieses Finish gewöhnen, immer wieder bin ich mit den Fingern über die Nägel gefahren, weil es sich so anders angefühlt hat.
Zusammenfassend kann ich also sagen, dass ich diesen Lack sehr mag und werde mir definitiv noch den ein oder anderen (von P2) zulegen. Allerdings frage ich mich, wie lange der Trend der sandigen Nägel anhalten wird, da das ja auch nicht jedermanns Sache ist.

Mittwoch, 15. Mai 2013

[Ausprobiert] Nagellacke selbst gemixt


Hey Ladies!
es liegt jetzt nun doch schon eine Weile zurück, aber ich kann euch das einfach nicht vorenthalten.
Ich habe euch ja bereits hier versprochen, dass ich mir Nagellack-Fläschchen und anderes Zubehör besorgt habe, um endlich selbst eigene Lack mixen zu können. Der Begriff "bald" trifft es doch ganz gut, oder?

Egal, heute möchte ich euch meine ersten Mixe vorstellen. Verwendet habe ich die Fläschchen von xxl cosmetics, Klarlack von P2 und viel Glitzer aus einem Bastel-Glitzerset. Zusätzlich hatte ich noch ein paar andere Glitzer-Sets etc. von essence, aus dem Nanu-Nana und auch den ein oder anderen Farblack aus meiner Sammlung verwendet.

Damit hab ich einfach mal drauflosgemixt und das, was dabei herausgekommen ist, das möchte ich euch jetzt zeigen. Da ich sowieso grade in einer kreativen Phase war und ich es schade finde, wenn Lacke namenlos sind, habe ich allen meinen ersten Kreationen noch passende Namen verpasst.
Na, wer errät, welche Band ich während dem Mixen gehört habe? ;)
into the sea & hard to explain ;)

Rückseiten
somewhere in the green & white-dusted

Viel grüner Glitzer mit ein wenig gelbem Glitzer, alle möglichen weißen Glitzer (sehr fein, fein, grob, Sternchen und Glitzerfäden).
like a leading lady & irresolute pumpkin
"Like a leading lady" habe ich absichtlich an den Lack "leading lady" von essie angelehnt, da ich ihn, anstatt ihn zu kaufen, selbst mixen wollte. Meine Version dürfte im Gegensatz zum Original etwas weniger roter Glitzer enthalten und ist auch nicht so pinkstichig, was mich aber nicht stört. Diesen werde ich euch bald auf meinen Nägeln zeigen.
die beiden von hinten
Leider setzt sich bei allen Lacken der Glitzer recht schnell am Boden ab und kommt nur durch Schütteln wieder etwas nach oben. Ich werde mir bald noch Xanthan gum kaufen, womit sich der Glitzer nicht mehr am Boden absetzen sollte. Den Tipp habe ich bei Kerstin gelesen.
New York city cops / strawberry ice-cream / rasperry ice-cream
Ich weiß, die Namen der letzten beiden Lacke sind nicht soo kreativ, aber ich fand sie einfach sehr passend.
Hier seht ihr vorab, wie die Lacke aufgetragen aussehen (v.l.n.r.):
strawberry ice-cream, New York City cops, irresolute pumpkin, white-dusted, raspberry ice-cream.

New York city cops, 1. und 2.Version, die 1. ist noch ohne etwas braunen Lack
hard to explain ohne was drunter und auf schwarz
Leider habe ich bei diesem Lack nur einen einzigen der Sternchen rausfischen können, die ich reingemixt habe. Werde ich nicht mehr machen...da das doch recht schade ist, wenn sie nur im Fläschchen verschinden.
like a leading lady, 2 Schichten, die noch etwas ungleichmäßig aussehen
Den Glitzer erkennt man auf dem Foto leider kaum.
New York City cops
Dieser Lack enthält 2 verschiene Sorten dunkelblauen Glitzer und bronzefarbenen Glitzer, der allerdings etwas abgefärbt hat und inzwischen mehr wie silber aussieht. Ich hab nach diesem Foto noch ein wenig von "gigantic" von P2 dazugemischt. 
irresolute pumpkin
Dieser Lack ist so ziemlich der Lack, der am wenigsten gelungen ist, da er nicht so geworden ist, wie ich mir das vorstellt hatte. Ich habe türkisen Glitzer und wohl zuviel bronzefarbenen/orangenen Glitzer mitreingemixt.
Leider färben die türkisen Glitzer sehr stark ab und das Ganze sieht einfach zu orangig aus, also nicht das, was ich wollte. Auch die beigemischte türkise Farbe hat es nicht besser gemacht, aus dem Grund habe ich es dann gelassen. Ist bestimmt für Halloween ganz passend.
strawberry ice-cream
Bei diesem Lack musste ich nochmal ganz genau hinschauen und herausfinden, welcher es jetzt ist (strawberry oder raspberry), die Bilder habe ich gemacht, bevor ich den Lacken die Namen gegeben habe.
Bei diesem Lack (und auch dem anderen ice-cream Lack) habe ich den rosa Glitzer aus dem Glitzerset, was es mal in einer Twilight-LE von essence gab, mit reingemixt.
moonlight collection - Glitter Set
Der Glitzer ist sehr sehr fein und ich fand das Set damals soo schön, dass ich es einfach im dm mitgenommen habe, obwohl ich gar nicht so recht wusste, was ich damit mal anstellen möchte. Spaßeshalber habe ich mal bei essence auf der Homepage nachgeschaut, diese LE gab es im November/Dezember 2009 in den Drogerien - ich besitze es schon seit 3 Jahren. Jetzt kam es endlich mal zum Einsatz. Die anderen beiden Glitzer (silber und schwarz/grau) habe ich jeweils bei white-dusted bzw. hard to explain mit reingemixt.

Glitzerset aus dem Müller


Das war es auch schon von meiner kleinen kreativen Glitzerexplosion!
Links seht ihr übrigens das Glitzerset, welches es für 10€ im Müller zu kaufen gibt. Es sind jede Menge Farben enthalten, es gab auch noch ein anderes mit weniger Farben, dafür aber pro Glitzersorte mehr Inhalt.
Einige der Glitzersorten sind Glitzerfäden, keine runden Glitzer.
Von den Glitzerfäden habe ich aber nur ein wenig bei white-dusted beigemischt.
Ich muss gestehen, obwohl ich vor der ganzen Aktion Zeitung auf meinem Schreibtisch untergelegt habe, hat hinterher ALLES geglitzert, meine Hände, Gesicht, Schreibtisch, der Boden...










Ausserdem habe noch diese 3 etwas gröberen Glitzer-Fläschchen von Nanu-Nana verwendet, die gibt es sogar noch. Pro Stück habe ich gerade mal 0,85€ bezahlt.


Wer von euch hat auch schonmal selbst Glitzerlacke zusammengemixt?

Samstag, 11. Mai 2013

[Mani] Herzchenmani mit ~Bloody Mary to go~ von Catrice

Blutrote Nägel gabs vor kurzem bei mir! und zwar habe ich es endlich mal geschafft, einen der Lacke, die ich von cosnova zugeschickt bekommen habe, zu verwenden:
Bloody Mary to go von Catrice*
Zuallerst, wie immer, habe ich 1 Schicht Nagelhärter auf meine Nägel gepinselt,
anschließend dann 2 Schichten dieses blutroten Lackes von Catrice.
Es wurde ja sehr viel über die neuen Pinsel gemeckert, die ja eigentlich verbessert wurden und es sich somit noch besser damit lackieren lassen sollte.
Ich muss gestehen, ich habe beim Lackieren gar nicht so sehr darauf geachtet, ob der Pinsel gut oder schlecht ist. Ich habe mir einfach Mühe gegeben und bin gut mit ihm klar gekommen.
Aber ich muss zugeben, dass mir der Pinsel schon fast etwas zu breit ist. Versteht mich nicht falsch, ich bin froh und finde es spitze, dass inzwischen viele Firmen Lacke mit breiteren Pinseln anbieten - aber
ich komme mit etwas weniger breiten Pinseln (z.B. von Kiko) etwas besser klar.
Aber an sich ging das Lackieren ziemlich gut und ich musste nur wenig mit meinem Korrekturstift nachhelfen.
Nach den 2 Schichten Lack kam eine Schicht seche vite drüber und dann habe ich eine meine noch recht neuen Stamping-Schablonen von essence (leider ohne eine Nummer oder Namen auf der Schablone) rausgekramt und das schöne Herzchenmotiv in der Mitte zum Stampen auf je 2 Finger jeder Hand gestampt.
Anfangs hatte ich Probleme, das Motiv gleichmäßig zu stampen und habe mehrere Versuche erstmal auf ein Stück weißes Papier gemacht.
Als es dann so halbwegs geklappt hat, war es doch recht schwer, das Motiv gerade auf meine Nägel zu bringen. Weil das zuerst nicht so gut geklappt hat, habe ich die Motive auf meiner linken Hand nochmal mit Wattestäbchen und Nagellackentferner vorsichtig entfernt und nochmals neu versucht.
Anschließend kam über die bestampten Nägel nochmal eine Schicht seche vite drüber.
Getragen habe ich diese Kombi eine ganze Woche und hatte recht wenig Tipwear, es ist nichts gesplittert und auch nirgendwo hat der Lack abgefärbt. Auch nach dem Ablackieren hatte ich keine verfärbten Finger.
Leider kommt das Motiv auf den Bildern nicht mehr so schön zur Geltung wie es in echt war. Schade.

*Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Freitag, 10. Mai 2013

[Review] Essence - Maximum length volume mascara (with fibres)

Heute gibt es von mir mal wieder etwas aufs Auge,
was ich schon sehr lange vor mir her schiebe, was auch daran liegt, dass ich nicht so darin geübt bin, gute Bilder meiner Augen zu machen.
Ich hoffe aber, dass die Bilder halbwegs aussagekräftig sind und euch klein wenig weiterhelfen.

Ich habe schon vor ein paar Monaten von cosnova mehrere Mascaras von essence und auch von Catrice zum Testen zugeschickt bekommen. Eine davon möchte ich euch heute vorstellen:

die Maximum length volume Mascara with fibres!*

Die Verpackung ist schlicht in schwarz mit ein wenig orangenen Linien gehalten, was mir sehr gut gefällt.
Sie ist recht schmal gleichmäßig dick und liegt meiner Meinung nach gut in der Hand.
Das Bürstchen ist recht dünn und wird zur Spitze hin schmaler, es sind nur ganz dünne Kunststoffborsten vorhanden, die nach vorne hin kürzer werden. Zusätzlich sind kleine Fasern enthalten, die sich an die Wimpern legen sollen, um sie dadurch zu verlängern.
Anfangs war ich etwas skeptisch, da mir das Bürstchen doch etwas schmal vorkam, aber ich wurde beim Testen positiv überrascht und kam ganz gut damit zurecht. Zwar nicht gleich beim ersten Mal, aber beim 2.-3.Versuch habe ich mich daran gewöhnt und komme seitdem ganz gut klar damit.
Wer allerdings empfindliche Augen hat, der sollte aufpassen, dass man nicht zu nahe an den oberen Wimpernkranz mit den Borsten kommt, da die Borsten dort dann ein wenig piksen, was für manche eventuell unangenehm sein könnte. Ich persönlich finde es nicht schlimm, es fühlt sich ein wenig wie Akupunktur an (so stelle ich es mir zumindest vor).

Beim Herausziehen des Bürstchens aus dem Mascara-Fläschchen (?) bleibt nicht zu viel Produkt am Bürstchen hängen, lediglich ganz vorne muss man hin und wieder etwas wieder am Flaschenhals abstreifen.
Zur Konsistenz der Mascara kann ich gar nicht viel sagen, da ja recht wenig am Bürstchen hängen bleibt.
ohne Mascara
Was ich an dieser Mascara besonders gut finde: man kann die Wimpern mehrmals hintereinander tuschen und bekommt keine Fliegenbeinchen. Das stört mich bei manchen anderen Mascaras doch sehr, dass man beim 2. bzw. 3. Tuschen schon Fliegenbeinchen bekommt. Das ist hier definitiv nicht der Fall. Es kann aber für ein stärkeres Ergebnis notwendig sein, dass man für 1 Auge nochmals Produkt nachholen muss.
mit Mascara
Die enthaltenen Fasern sind legen sich durchaus an die Wimpern an, aber eine sehr starke Verlängerung der Wimpern bewirken sie mMn nicht, dafür sind sie zu kurz (1-2mm) und auch nicht zahlreich genug, was mich aber nicht stört.
Unter Volumen verstehe ich dann doch etwas anderes, als das was die Mascara erreicht, aber das sollte man vielleicht nicht zu ernst nehmen. Sehr viel Volumen gibt sie den Wimpern jedenfalls nicht.
Ich bin persönlich sehr zufrieden mit dieser Mascara, ich finde sie perfekt für natürlich getuschte Wimpern, die nicht verkleben. Jedoch könnte sie durchaus etwas schwärzer sein.
Positiv ist auch, dass die Mascara den Tag über so gut wie gar nicht krümelt und auch keine Pandaaugen verursacht, was ich bei anderen essence-Mascaras durchaus schon erlebt habe.
Abschließend möchte ich sagen, dass ich sehr zufrieden mit dieser Mascara bin und ich sie mir gut als Nachkaufprodukt vorstellen könnte, da sie ein gutes Ergebnis abliefert und auch recht preisgünstig ist (2,79€).

Habt ihr diese Mascara bereits getestet? Wie zufrieden seid ihr damit?

* Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Donnerstag, 9. Mai 2013

Aufgebraucht im März & April

Ich habe die letzten 2 Monate nicht nur viel Neues gekauft, sondern auch einiges aufgebraucht!
Das möchte ich euch heute zeigen und beginnen möchte ich mit...
...einer Gesichtsmaske, die ich noch von meinem fünfmonatigen Glossybox-Abo übrig hatte. Sie ist von der Marke Luvos, die es auch im Müller zu kaufen gibt. Ich fand sie ganz in Ordnung, aber kein Nachkaufprodukt. Hab ich eigentlich schon erwähnt, dass ich froh bin, dass ich diese Glossybox nicht mehr bekomme? Nein, dann hab ich das hiermit getan :)
Nach vielen Jahren der Benutzung habe ich diese uralte Mascara von Manhattan entsorgt. Das Bürstchen ist vorne und hinten etwas breiter als in der Mitte und ich fand es richtig praktisch zum Tuschen. Das einzige, was mich an der Mascara gestört hat, war die Farbe: blau. Aus diesem Grund habe ich sie meist zuerst zum Wimperntrennen verwendet und anschließend mit einer schwarzen Mascara drübergetuscht. Hat sehr gut funktioniert, vor allem weil diese Mascara keine Fliegenbeinchen verursacht hat. Aber ich bin wirklich froh, dass ich sie endlich leer habe.
Nachkaufprodukt: gibt es leider nicht mehr, wenn dann würde ich sie nur in schwarz nachkaufen.
Ein Produkt, was ich wohl regelmässig leer mache ich der Nagellackverdünner von P2. Er macht seinen Job gut, man muss zwar etwas drücken, aber man gewöhnt sich daran. Praktisches kleines Fläschchen, was auch bezahlbar ist.
Nachkaufprodukt: Ja, immer wieder!
Auch bei diesem Produkt bin ich endlich froh, dass ich es leer habe. das Trockenshampoo von Balea.
Dürfte nicht mehr wie 3€ gekostet haben, und war zum Ausprobieren ganz okay (mein erstes Trockenshampoo überhaupt). Wirkung war okay, aber der Geruch war nicht besonders angenehm, es hat mich immer an einen dunklen, düsteren Wald erinnert, ein sehr komischer Geruch. Und der weiße Schleier, den ich nicht immer so gut rausbekommen habe, hat mich auch gestört. Eine Version für Braunhaarige wäre hier wirklich angebracht. Definitiv kein Nachkaufprodukt.
Braun-Shampoo von Alverde:
das letzte Shampoo meines kleinen Vorrats, nachdem dieses leer war, durfte ich mir nach mehreren Monaten endlich mal wieder ein Shampoo kaufen. Ich fand es vom Geruch her ganz in Ordnung, die Wirkung war okay, aber es gibt bessere. Werde ich eventuell mal wieder nachkaufen, falls ich mich sonst nicht entscheiden kann oder mal wieder Lust darauf habe.
Yeah, ein Nagelprodukt, das leer geworden ist: der pro white Nagelhärter von essence!
Den habe ich bisher grundsätzlich als Unterlack verwendet und er macht seinen Job wirklich gut. Im aktuellen Sortiment von essence gibt es ihn, soweit ich weiss immer noch, aber das Fläschchen hat sich ein wenig verändert. Wer mal einen günstigen Nagelhärter ausprobieren möchte, ist hier definitiv richtig. Da ich noch genügend Nagelhärter von P2 auf Vorrat habe (die bösen 20% Rabatt bei dm waren mal wieder Schuld), werde ich ihn mir vorerst nicht nachkaufen - und auch, weil ich mal noch andere Marken (essie, Rival de Loop) ausprobieren möchte.
Antiseptische Wund- und Brandsalbe von Aldi Süd:
noch so ein Produkt, worüber ich froh bin, dass es endlich leer ist, es hat nämlich auch ewig gedauert.
Habe ich hin und wieder auch gegen Pickel verwendet, was aber nicht immer funktioniert hat. 
Kein Nachkaufprodukt.
Nutri-Care Spülung für trockenes & sprödes Haar mit Mandel und Argan
Diese Spülung fand ich total gut und auch der Geruch, der zwar sehr ungewöhnlich ist, fand ich sehr angenehm. Hat meine Haare nach dem Waschen gut gepflegt und ist zudem ohne Silikone.
Werde ich definitiv mal wieder nachkaufen!
Duschgel Cocos & Tiareblüten von Balea
Auch bei diesem Duschgel war ich froh, als nichts mehr rauskam. Ist inzwischen meine 3.Flasche gewesen, weil ich es anfangs ganz gut fand aber gegen Ende hin habe ich den Geruch nicht mehr sehr gemocht, ich habe mich einfach daran satt gerochen oder aber es hat sich geruchlich verändert, weshalb es mir irgendwann nicht mehr gefallen hat.
Werde ich nicht mehr nachkaufen, da es einfach Duschgele mit besserem Kokosgeruch gibt.
Fußcreme von Yves Rocher
Wie auch der pinke Lack, den ich euch hier vorgestellt habe, stammt auch diese Fußcreme aus dem Paket, welches ich bei den PolishSistas gewonnen habe. Die Creme riecht soo gut und so richtig nach Lavendel, da auch einfach echtes Lavendelöl drin ist! Ich kann das Produkt nur loben, es pflegt auch meine Füße sehr schön und ich habe es die letzten Monate jeden Abend vor dem Einschlafen verwendet und bin sehr zufrieden damit. Kann ich jedem weiterempfehlen, der noch eine gute Pflege für die Füße sucht und gleichzeitig Lavendel mag.
Habe ich bereits in 2facher Ausführung nachgekauft, da es auch nur knapp halb so teuer war.
Das letzte Produkt meines Aufgebraucht-Posts sind die Make-up Entfernertücher von Balea für wasserfestes Make-up.  Fand ich ganz okay, aber ich habe wieder die flüssige Version in der Flasche gekauft. Die Tücher sind doch sehr ölig gewesen und haben einen etwas seltsamen Geruch. 
Kein Nachkaufprodukt.

Das wars mal wieder, mal schauen, was die nächsten 2 Monate so alles zusammenkommt. Ich habe nämlich noch einige andere Produkte, bei denen ich froh bin, wenn sie bald leer sind. 

Was habt ihr zuletzt aufgebraucht?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...